Entwicklungshilfe in Westafrika

Die Jörg Wolff Stiftung in Stuttgart fördert Entwicklungs­hilfeprojekte zur Bekämpfung von Hunger und Krankheit in der Welt, speziell in Westafrika.

Sie beteiligt sich an der Versorgung der Bevölkerung mit Hilfsgütern und dem Bau von Krankenstationen  während des Bürgerkriegs in Westafrika und während der EBOLA Krise.

Brunnenprojekte versorgen Schulen und  Dorfgemeinschaften mir reinem Trinkwasser.

In Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen vor Ort bauen wir   Schulen, um Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben.

Seit 2019 fördern wir über Stipendien die Ausbildung von Grundschul-Lehrern.

Von  2004 bis 2020 wurden ca. 150 Projekte durch die Stiftung erfolgreich realisiert.  

Bei diesen Projekten arbeiten Jörg Wolff Stiftung und human aktiv – das Hilfswerk in der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland Hand in Hand. So wird zum Beispiel der Bau einer Schule von der Jörg Wolff Stiftung bezahlt, human aktiv und die Neuapostolische Kirche im Zielland übernehmen  die Planung und Projektbetreuung vor Ort. Auch beim Bau von Brunnen oder beim Stipendiaten-Programm zur  Lehrerausbildung der Stiftung gilt diese Arbeitsteilung.

Diese enge Zusammenarbeit stellt sicher, dass sich Verwaltungskosten auf ein absolutes Minimum beschränken und sorgt dafür, dass die Hilfe gezielt dort ankommt, wo sie gebraucht wird!

Dabei arbeitet die Stiftung nach dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“ und unterstützt die Menschen beim Aufbau einer verbesserten Infrastruktur.

Entwicklungshilfe

Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.